Kommunaler Klimaschutz

BEAM21 Projekt

Das BEAM21-Kursangebot wurde im Rahmen eines europäischen Projektes entwickelt und in einer Pilotphase erfolgreich mit 100 Teilnehmer/innen aus Brandenburg durchgeführt.

 

An wen richtetete sich die Fortbildung?


Das Angebot richtetete sich an Gemeindevertreter/innen, sachkundige Bürger/innen und andere kommunalpolitisch Aktive, sowie Multiplikator/innen in Vereinen und interessierte Bürger/innen, die daran interessiert waren, die Zukunft ihrer Stadt klimafreundlich mitzugestalten, die lokalen Treibhausgasemissionen nachhaltig zu senken und gleichzeitig neue Chancen für die lokale Wirtschaft zu eröffnen.

 

Wie lief die Fortbildung ab?

Der Kurs bestand aus ca. 35 Lernstunden, die sich über den Zeitraum von vier Monaten verteilen. Die Termine wurden gemeinsam mit den Kursteilnehmer/innen vereinbart. Das Lernen verband fünf Abendtermine mit Selbstlernphasen über das Internet, bei denen Lektionen nach eigenem Zeithaushalt und eigener Zeitplanung bearbeitet werden. Die Selbstlernphasen am PC wurde von erfahrenen Begleiter/innen betreut.

 

Was bot die Fortbildung?

  • Hintergrundwissen zum kommunalen Klimaschutz, Kenntnisse zu konkreten Handlungsmöglichkeiten und eine Vielzahl an Praxisbeispielen, die das Abschätzen von Entscheidungen und Rahmensetzungen erleichterten
  • Möglichkeiten eigene Erfahrungen in den Kurs einzubringen
  • Erfahrungsaustausch mit Expert/innen aus anderen Kommunen
  • Gemeinsame Erarbeitung von Lösungsansätzen für die eigene Stadt
  • Landesweite Vernetzung mit allen  ehemaligen Kursteilnehmer/innen (Alumni-Programm)
  • Zertifikat bei erfolgreichem Abschluss

 

 Über das Projekt

Das Fortbildungsangebot BEAM 21 vermittelte Kompetenzen im Kommunalen Klimaschutz und richtete sich an Stadtverordnete, Gemeindevertreterinnen und Gemeindevertreter, Mitarbeiter/innen von Stadtverwaltungen und weitere Interessierte.

Informations-Flyer zum Projekt BEAM 21 und den angebotenen Kursen

Info-Präsentation mit Eindrücken der Teilnehmer/innen